Update zu Index-Policen, der neuen Rentenversicherungsgeneration

Die Anzahl der „Index-Tarife“ wird größer. Mittlerweile bieten 9 Gesellschaften Rentenversicherungen mit der Möglichkeit der Indexpartizipation an. Hier ein Update zu diesen noch relativ neuen Vorsorge- und Sparangeboten.

Worin unterscheiden sich diese Tarife?

Neben den kalkulierten Kosten der Verträge, gibt es 2 wesentliche Unterschiede:

1. Alternative Indizes zur Auswahl

2. Cap-Begrenzung oder

Zu der Auswahl der Indizes

 

  • Allianz, Condor, R+V, Generali, LV 1871:                             EURO STOXX 50®
  • Volkswohl Bund:    Wahlmöglichkeit                                    DAX ® oder EURO STOXX 50®
  • Nürnberger:    Wahlmöglichkeit                                          Dax® oder Dax®RC 20
  • AXA: Europa Aktienindex mit ISC (hauseigener Index des Emittenten basierend auf dem EURO STOXX 50 Excess Return Index)
  • HDI: verschiedene Indizes im Rahmen des MultiSelekt Konzeptes (keine Auswahlmöglichkeit für den Kunden)

Hier eine beispielhafte Erläuterung: Der Tarif des HDI bietet die Anlage in mehreren Indizes und Sie müssen sich nicht um die Auswahl kümmern. Aktuell ist der Tarif in den DAX (Deutschland), Euro Stoxx 50 (Europa), S&P 500 (USA), Nikkei 225 (Japan), FTSE 100 (Großbritannien) und SMI (Schweiz) investiert. Die Rendite des einzelnen Vertrages wird jedoch ebenso von der Partizipationsquote bestimmt. Diese beträgt im Juni 2015 48,65%. D.h. knapp die Hälfte der positiven Wertentwicklung im Juni wird Ihnen gutgeschrieben. Ist das Monatsergebnis negativ, entfällt die Partizipationsquote (negativ = 100%). Am Ende des Versicherungsjahres wird dann die Entwicklung der letzten 12 Monate zusammengerechnet.

Und damit kommen wir zu den Begrenzungen: Cap oder Partizipationsquote?

Cap: bezieht sich auf die monatliche Wertentwicklung des Index, absolute Begrenzung monatlich positiver Wertentwicklung. Beispiel: mtl. Wertentwicklung Index 4% – Cap 3,6% – In diesem Fall wird eine monatliche Wertentwicklung in Höhe von 3,6% berücksichtigt.

Indexquote:  bezieht sich auf die monatlich Wertentwicklung des Index, relative Begrenzung der monatlichen positiven Wertentwicklung. Beispiel: mtl. Wertentwicklung Index 4% – Indexquote 70% –  In diesem Fall wird also eine monatliche Wertentwicklung in Höhe von 2,8% (70% von 4%) berücksichtigt

 

Abschliessend noch zwei Beispiele, wie sich die Cap- und Indexvarianten in zwei vergangenen Zeiträumen ausgewirkt haben:

Index Cap vs. Partizipationsquote

Fazit: Ob ein Cap oder eine Indexquote zu einer höheren Jahresrendite führt, ist stark abhängig von der Indexentwicklung und den zugrundeliegenden Konditionen.

Für allgemeine Informationen zu diesen Tarifen lesen Sie unseren Beitrag vom 23.06.2014.

Fordern Sie hier Ihre persönlichen Informationen an:

 

WhatsApp


 

Transparenz/Provisionen

Die Höhe der einmaligen Provision für die Vermittlung von Indexpolicen richtet sich in der Regel nach der Summe der zu zahlenden Beiträge. Je nach Gesellschaft werden unterschiedliche %-Sätze hierauf gezahlt, meist zwischen 3% bis 4,5%.

Bei einer Angebotsanforderung teilen wir Ihnen gern die Provsionshöhe der jeweiligen Angebote mit.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s