Was Sie tun können, wenn der Staat nicht alles gibt. Individuelle finanzielle Vorsorge mit der Krebsversicherung

Aktuell ist der Einsatz von Methadon im Rahmen einer Chemotherapie bei Krebspatienten in aller Munde. Und dies obwohl das Erste Deutsche Fernsehen nicht gerade zu einer publikumsfreundlichen Uhrzeit, nämlich um 23:25 Uhr, in der Sendung plusminus dazu berichtete

Methadon – Warum ein preiswertes Mittel für Krebspatienten nicht erforscht wird

Um zu erforschen ob Methadon nicht nur als begleitende Therapiemassnahme sinnvoll ist, sondern Methadon auch tatsächlich die Heilungschancen konventioneller Krebstherapie unterstützt, ist nach Aussagen von Ärzten des Berliner Klinikum Charité eine großangelegte Studie notwendig. Dies erfordert einen Millionenbetrag an finanziellen Mitteln. plusminus hat beim Bundesforschungsministerium und dem Bundesgesundheitsministerium nachgefragt, ob diese die Mittel bereit stellen würden. Die Antwort fiel leider negativ aus. Es werden keine zusätzlichen öffentlichen Mittel bereit gestellt (1).

Wie kann es um Geld gehen, wenn es unter Umständen um Ihre Gesundheit geht, mögen Sie sich jetzt fragen. Aber es geht leider meistens um Geld. Und bei Krebs geht es, wie die plusminus-Sendung aufgezeigt um öffentliche Gelder. Und – dies wird leicht übersehen – auch um Ihr eigenes Geld. Geld, welches Sie möglicherweise zusätzlich benötigen, wenn Krebs diagnostiziert wird:

  • Die Behandlung einer Krebserkrankung ist langwierig und dauert oft mehrere Monate. Das kann zu finanziellen Engpässen führen, denn nach sechs Wochen Lohnfortzahlung beträgt das Krankengeld nur rund 70 % des Bruttogehalts bzw. der Beitragsbemessungsgrenze. Selbstständige können möglichweise gar kein Einkommen mehr erzielen.
  • Darüber hinaus können zusätzliche Ausgaben für medizinische Extra- oder Zusatzleistungen die Haushaltskasse belasten.

Beruhigend ist dann ein finanzielles Polster, um sich ganz auf den „Kampf“ gegen den Krebs konzentrieren zu können.

Doch nicht jeder hat den finanziellen Freiraum für z.B.:

  • Zahlung laufender Fixkosten bei verringertem Einkommen
  • Private Zuzahlung für Reha-Maßnahmen
  • Zusätzliche unterstützende Heilmaßnahmen, die von der Krankenkasse nicht übernommen werden
  • Anfertigung einer typgerechten Echthaarperücke
  • Spezieller Kuraufenthalt zur vollständigen Genesung
  • Erholungsurlaub nach Abschluss der Therapie
  • Zusatzkosten für eine Begleitperson (z.B. den Partner)
  • Haushaltshilfe und/oder Kinderbetreuung
  • Besondere Ernährungstherapie
  • Psychologische Hilfe

Sie können die Entscheidung der zuständigen Bundesministerien leider nicht ändern. Aber Sie können die Entscheidung treffen, dass Ihnen persönlich im Falle einer ernsthaften Erkrankungen ausreichend finanzielle Mittel zur Verfügung stehen.

Mit der KreVita Krebsversicherung der InterRisk können Sie sich diesen finanziellen Freiraum schaffen.

Der Zahlbeitrag beträgt zum Beispiel

monatlich 11,96 € (Tarifbeitrag 15,94 €)

für eine/n 40-jährige/n Nichtraucher/in für eine Versicherungssumme von 30.000 € bis zum Endalter 65 Jahre. Es sind auch andere Kombinationen möglich, so können Sie zum Beispiel die Versicherung bis zu einem Endalter von 75 Jahren abschliessen und eine maximale Versicherungssumme von 100.000 € wählen.

Es ist einfach diesen Versicherungsschutz zu erlangen, denn es gibt nur eine Gesundheitsfrage, die Sie im Antrag beantworten müssen:

Wurde bei Ihnen eine der folgenden Erkrankungen oder Funktionsstörungen festgestellt bzw. stehen hierzu noch Untersuchungen aus:
– gut- und/oder bösartige Neubildungen, wie z.B. Krebs, Tumore, Knoten, Darmpolypen, Leukämie, Lymphom,
   Dysplasie  (Zellveränderung)
– Hautveränderungen, wie z.B. kontrollbedürftige, nicht sicher gutartige und/oder blutende Leberflecke
– dauerhafte (chronische) Infektionen, wie z.B. HIV, Hepatitis
– entzündliche Darmerkrankungen, wie z.B. Morbus Crohn, Colitis ulcerosa
– Zystennieren, wie z.B. polyzystische Nierenerkrankung
– fortbestehende schwere Lebererkrankungen, wie z.B. Leberzirrhose
– fortbestehende schwere Lungenerkrankungen, wie z.B. Lungenfibrose

Gern erhalten Sie von uns weitere Informationen und/oder Ihr persönliches Angebot:

Hinweis: Was machen wir mit Ihren Daten? Wir verwenden Ihre Daten nur, um Ihnen Informationen zu diesem Angebot zu senden und es Ihnen näher zu erläutern. Unsere Datenschutzbestimmungen lesen Sie hier. Mit Ihrer Informationsanforderung erklären Sie sich damit einverstanden.


(1) Das Erste – plusminus , 12.April 2017 : Methadon – Warum ein preiswertes Mittel für Krebspatienten nicht erforscht wird

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s